Sicherheit auf Kreuzfahrtschiffen soll verbessert werden

Nach dem Unglück am 13. Januar 2012 der „Costa Concordia“ sind endlich strengere Regeln für die Sicherheit bei Kreuzfahrten geplant. Das wollen zumindest die Anbieter von Kreuzfahrten erreichen, damit die Passagiere eine höhere Sicherheit genießen können. Dazu sind einige Änderungen geplant, die von entscheidender Bedeutung für die Sicherheit auf den Kreuzfahrtschiffen sind.

Informationen zu den konkreten Änderungsplänen
KreuzfahrtenEin Punkt, der für die Verbesserung der Sicherheit vorgesehen ist, ist der, dass Schwimmwesten leichter bzw. schneller verfügbar sein sollen. Laut den Kreuzfahrtverbänden „Cruise Lines International Association“ und „European Cruise Council“ soll geplant sein, dass die Schwimmwesten in den Schiffen nahe der Sammelplätze, sowie Rettungsboote aufbewahrt werden sollte. Bei einem schweren Unglück bzw. Notfall ist somit eine höhere Sicherheit für die Leute auf dem Kreuzfahrtschiff gewährleistet.
Desweiteren soll geplant sein, dass alle Besatzungen von Kreuzfahrtschiffen einen ähnlichen Arbeitsablauf haben. Das soll den Vorteil haben, dass Fehler vermieden werden, indem man die Arbeitsschritte einheitlich optimiert.
Desweiteren sollen schwere Gegenstände, die auf dem ganzen Schiff verteilt liegen, gesichert werden. Das ist zwar ein großer Aufwand, sollte aber dennoch machbar sein.

Besserungen in Sicht
Nach dem schweren Unglück der „Costa Concordia“ in Italien sind solche Maßnahmen sicherlich sinnvoll. Man kann nur hoffen, dass die Umsetzung schnellst möglichst erfolgt, damit sich so ein schlimmes Unglück nicht nochmal wiederholt.

Aufjedenfall sind die Maßnahmen der richtige Schritt in die Zukunft!

Übersicht über die Kreuzfahrtunglücke der letzten 15 Jahre
(Jahr / Schiffsname / Anzahl der Toten)
Dezember 1998 / Monarch of the Seas / keine Tote
März 2006 / Star Princess / 1 Toter
April 2007 / Sea Diamond / 2 Tote
November 2007 / Explorer / keine Tote
Februar 2010 / Costa Europa / 3 Tote, mehrere Verletzte
März 2010 / Louis Majesty / 2 Tote
November 2010 / Carnival Splendor / keine Tote
September 2011 / Nordlys / keine Tote, ca. 20 Verletzte
Januar 2012 / Costa Concordia / 32 Tote, mehrere Verletzte

Es wurden nur Unfälle mit Kreuzfahrtschiffen aufgeführt, nicht alle Seefahrtunfälle.
Wir gewähren keine Richtigkeit der Daten.
Erhebungszeitraum: 1998-2012
Quelle: zusammengetragene Quellen

Dieser Beitrag wurde unter Schiffsreisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.